Die Tribute von Panem Teil 3 „Flammender Zorn“

Im dritten und letzten Teil der Trilogie um Kadniss Everdeen und Ihre Mitstreiter und Widersacher (man weiss nie so recht, wer Freund und Feind ist) geht es erst etwas seicht los. Kadniss ist nun in der Hand der Rebellen, die sie aus der Arena gerettet haben und Lebt im lange verloren geglaubten Distrikt 13. Distrikt 13 war vor dem letzten Krieg vor 75 Jahren die „Waffenschmiede“ von Panem und verfügt somit über Nukleartechnologie und Atomwaffen und konnte sich so gegen das Kapitol behaupten. An diesen Stellen wird berichtet, dass in den „Dunklen Tagen“ (So nennen sie den letzten großen Krieg) die Zahl der Bevölkerung soweit dezimiert wurde, dass die Rasse Mensch durch Krieg und Zerstörung fast ausgestorben war.
Ist Panem also doch ein düsterer Blick in unsere Zukunft und ein mahnender Fingerzeig?
Auf den folgenden ca. 400 Seiten wir ein Szenario aufgemalt, das an Kriegsschrecken, Blutrünstigkeit und Ideenreichtum im Hinblick auf psychologische Kriegsführung seines Gleichen sucht. Ich kann mir schon recht gut vorstellen, wie die Kinoversion ausschauen wird…
Aber auch in diesem Teil werden die psychischen Wirren, die Kadniss mit sich rumschleppt, nicht vernachlässigt. Ihre innere Zerrissenheit, für welchen der beiden Helden (Peeta oder Gale) sie sich entscheiden soll, wird sehr schön herausgearbeitet. Und als dann das Unfassbare passiert, und ihr quasi die Entscheidung abgenommen wird (nein, nein, so schnell sterben Helden nicht und ich will ja auch nicht zuviel verraten), wird ziemlich schnell deutlich, wie sehr es sie belastet, dass sie sich von einem ihrer Bewunderer trennen muss. Ich glaube, das sollte jeder für sich interpretieren. Mir wird sie an dieser Stelle auf jeden Fall nicht gerade sympathischer. Aber ich glaube nicht, dass das die Absicht des Autors war.
Alles in allem ein spannendes, mitreißendes Buch, prall gefüllt mit Action,  Herzschmerz, Hoffnung und Verlust. Es hat seine Stärken und Schwächen, aber ist lange nicht so gut wie Teil Eins oder Teil Zwei. Aber das kennt man ja schon von Trilogien. Trotzdem ist “Die Tribute von Panem Teil 3“ durchaus eine Empfehlung wert. Man will ja auch wissen, wie es ausgeht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.