DIY-Gipssterne

Letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit habe ich in einer Deko-Zeitschrift sehr hübsche kleine Gipssterne gesehen und dazu eine eher dürftige Anleitung.
Nach einigem Rumprobieren bin ich dann auch gleich in Serie gegangen und hab jedem in meiner Familie einen Stern zu Weihnachten geschenkt. Ich mache das ganz gerne in der Vorweihnachtszeit. Da suche ich mir immer eine schöne Bastelei und nehme mir Zeit, für jeden ein selbstgemachtes Geschenk zu häkeln oder kleben oder malen oder… Ob sie es nun haben wollen oder nicht.
Wer jetzt auch Lust bekommen hat, seinen Liebsten mit einer kleinen Aufmerksamkeit die Advents-Zeit zu verschönern, für den hab ich hier mal fix eine Anleitung zusammen geschrieben:

Ihr benötigt:
– Stern Ausstecher in div. Größen
– Modelliergips aus dem Baumarkt
– Vaseline
– Alufolie
– Baumkerzen

1_DIY Gipsstern_1
Zu Anfang legt ihr euch ein ausreichend großes Stück Alufolie aus. Das ist wichtig, damit die Gipsmasse nicht am Untergrund festbappt. Danach wird es etwas schmierig: Mit der Vaseline müssen die Sternformen von innen sehr sorgfältig eingeschmiert werden. Hier bitte nicht geizen, sonst bekommt man sie später nicht aus der Form. Auch die Kerzen werden im unteren Drittel schön dick eingeschmiert. Immer eine Kerze pro Stern. (“jeder nur ein Kreuz, rechte Seite anstellen….“ )
Nun noch den Gips nach Packungsanweisung anrühren (lieber etwas flüssiger, damit auch in den
Sternspitzen etwas ankommt) und schon kann eingeschenkt werden.

1_DIY Gipsstern_2
Damit auch überall ausreichend viel Gips ankommt, kann man mit dem Löffel ganz gut etwas nacharbeiten.

1_DIY Gipsstern_3
Bevor der Gips anzieht, noch schnell die Kerzen einsetzten und schön gerade ausrichten. Sonst
tropfen sie später.

1_DIY Gipsstern_4
Nach ca. 30 Min ist der Gips soweit ausgehärtet, dass ihr die Kerzen schon mal raus nehmen könnt.
Wenn man damit zu lange wartet, wird das Ganze zu fest und man bekommt sie nur schlecht los.

1_DIY Gipsstern_5Nach weiteren zwei bis drei Stunden ist der Stern dann soweit durchgehärtet, dass ihr ihn aus der Form lösen könnt. Das geht wirklich etwas schwierig und hier ist Geduld und Fingerspitzengefühl gefragt. Umso kleiner der Stern, desto schwieriger geht er auch heraus. Zu Anfang habe ich auch mit anderen Formen wie Elche und Ähnliches experimentiert. Aber dabei sind mir dann immer die Geweihe abgebrochen.

1_DIY Gipsstern_6Wenn ihr den Stern nun erfolgreich aus seiner Form gelöst habt, sieht er erst noch etwas kantig aus und die Seiten sind noch ganz schlubberig von der Vaseline. Die Kanten kann man ganz gut mit einem Topfschwam und etwas Wasser glätten, bis der Stern eine schöne rundliche Form hat. Dabei geht dann auch gleich die Vaseline ab.

1_DIY Gipsstern_7Der Stern, ansich, ist jetzt eigentlich fertig. Wer möchte, kann aus handelsüblichem Bastelfilz noch einen Untersetzer ausschneiden. Hierfür einfach eine größere Sternform als Schablone verwenden,
und schon habt ihr eine tolle Weihnachtsdekoration, die sich sehr vielseitig einsetzen lässt.
Z.B. als Lichtermeer,  wenn man ganz viele Sterne auf einem glänzenden Tablett arrangiert hat. Oder auch als kleines Weihnachtsmitbringsel bei spontanen Einladungen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

P.S: Wer nicht son Bastelfreak ist, kann ja mal auf meiner Dawanda-Seite vorbeischauen. Da kann man die fertigen Sterne im Set mit Kerze und Untersetzer auch kaufen.
http://de.dawanda.com/shop/Katrin-Birkenhake

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.