Nackt unter Krabben

Nackt unter Krabben

Von Marie Matisek

Endlich mal ein „Sommerbuch“! Ich finde es immer netter, wenn ein Buch zur Jahreszeit passt. Und was würde wohl zum August besser passen, als ein Sommerurlaubsbuch.

Die nette kleine Sommergeschichte beginnt damit, daß Falk ganz unverhofft den Strandkorbverleih seines Onkels Sten auf der Nordseeinsel Heisterhoog erbt. Falk ist eigentlich Soziologie-Student im zigsten Semester und ist auch sonst eher der „kommste heute nicht kommste morgen“ Typ. So hat er sich auch das Strandkorb-Verleih-Gewerbe etwas einfacher vorgestellt. Doch dank der tatkräftigen Unterstützung  eines liebenswerten Klabautermann’s und eines selbsternannten Strandsheriffs hat Falk bald alles im Griff. Bis zu dem Zeitpunkt, als er wegen zu langer Studienzeit von der Uni fliegt. Da Falk nun nicht weiter weis in seiner Not, verkauft er kurzer Hand sein Erbe zu dem auch der Dünenabschnitt gehört, auf dem der Inseleigene Immobilienhai Hubsi schon seit Jahren scharf ist. Doch das daß ein Riesenfehler ist und Falk von diesem Zeitpunkt an nicht nur  sprichwörtlich die Standkörbe wegschwimmen, merkt er erst als es schon fast zu spät ist.

Ein wunderbar lustig leichtes Sommerbuch mit viel Nordsee-Charme und salziger Seeluft. „Sie waren Müde von der Sonne und der frischen Seeluft, das sah man an ihrem Gehtempo und an der Art wie mühselig die Väter die vollgepackten Bollerwagen hinter sich herzogen. Es war eine glückliche und erfüllte Karawane.“ Oh ja, da werden Urlaubserinnerungen wach. Wenn man schon mal Sommerurlaub an der Nordsee gemacht hat, kann man an diesen Stellen fast den Sand zwischen den Zähnen schmecken und den allabendlichen Sonnenbrand spüren. An dieser Stelle ein rührseliges Danke an meine Eltern für die tollen Sommer an der Küste.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.