12tel Blick im April

12tel Blick im April

Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt…

Nun gut, März war ja schon und aus den „Rösslein“ sind 170PS geworden. So ändern sich die Zeiten. Ich freue mich aber trotzdem immer wieder, wenn ich an den wenigen Tagen im Jahr zuhause bin, an denen auf unserem Land gearbeitet wird. Ich schaue dann immer ganz gespannt zu. Zum Glück haben wir einen wirklich guten Pächter. Wenn der einmal im Jahr Gülle fährt, grubbert er das, wie auf dem 12tel Blick zu sehen, gleich unter. Dann stinkt es auch nicht so.

Ich gebe auch zu, das ich dieses Bild schon ganz früh im Monat geschossen habe. Aber seit dem ist auch nicht mehr viel passiert. Noch ist keine Saat im Boden. Wir sind aber auch nicht wirklich gespannt was es denn werden wird. Wahrscheinlich wie schon so oft Mais.

Ich habe gerade mal in den April des Jahres 2015 zurückgelesen und mit erschrecken festgestellt, das wir dieses Jahr doch sehr zurück sind. Letztes Jahr zu dieser Zeit haben wir bereits die Gartenmöbel rausgeholt, die Blumen eingetopft und angegrillt. Davon kann in diesem Jahr noch nicht die Rede sein. Wenn ich mal so rausschaue, oder einen mutigen Blick auf den Wetterbericht werfe ist das leider auch noch ein bisschen hin. Aber Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend und ich bin mir sehr sicher, das der Sommer schon noch kommt.

Diesen Artikel habe ich mit Tabea Heinicker verlinkt. Auf ihrem Blog könnt ihr bei Interesse noch mal alles  über dieses tolle Projekt nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.