12tel Blick im November

12tel-blick-im-oktober

Nun ist sie da, die stade Zeit. Auch wenn ich mich diese Jahr, aus verschiedensten Gründen nicht so drauf freuen konnte wie all die Jahre zuvor. Das soll aber nicht heißen, das Weihnachten bei uns nicht eingezogen wär. Das Haus ist geschmückt, der Baum bereits ausgesucht und die Plätzchen für den ersten Adventskaffee sind gebacken (wenn auch nicht von mir).  Dieses Jahr ist halt alles nur etwas leiser und bescheidener. Vielleicht ist das so wenn man älter wird.

Wie auch immer… Der November war wirklich nochmal ein schöner Monat. Eigentlich war von Herbststürmen, die für diese Zeit üblich sind bis Bodenfrost alles dabei. Gibt es dann jetzt schon frischen Grünkohl?

Aber wir hatten auch einige sonnenverwöhnte Tage, die ausgenommen warm waren, so das ich viel draußen und mit den Fellnasen unternehmen konnte. Die beiden haben sich ganz toll in ihrer Freigängerdasein eigelebt. Meistens sind sie nicht weit weg vom Hof und immer wenn ich draußen bin kommen sie angetigert und drehen mit mir ein paar Runden durch den Garten. Das finden sie super und tollen und toben immer um mich rum. Ich hätte nie gedacht, das die beiden mal so anhänglich werden.

 

Wenn ich mir den 12tel Blick im November so anschaue, so hat er doch einige Ähnlichkeit mit dem im März. Und lässt mich mit schrecken dadran denken wie lang der Winter, der erst begonnen hat noch ist. Von mir aus könnte es direkt nach Weihnachten schon wieder warm werden. Das war früher auch nicht so. Da hab ich den Winter und seine langen kuschligen Tage vor dem Kamin geliebt. So ändern sich die Zeiten.

Diesen Artikel habe ich mit dem Blog von Tabea Heinicker verlinkt. Hier könnt ihr bei Interesse nochmal alles über diese tolle Projekt nachlesen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.