Eselwanderung

Vor bereits einigen Jahren hat mein Mann mir zu Weihnachten eine Edelwanderung geschenkt. Nun mag sich der eine oder andere vielleicht fragen, was eine Eselwanderung ist. Na dann kommt mal mit, ich zeig euch das jetzt.

Das ist Esel Emil. Und Emil Ralf und ich wollten am Pfingstsonntag ein bisschen an der Eder Spazieren gehen. Einen Weg, den Emil schon sehr gut kennt, da öfter mal Leute mit ihm hier lang gehen.

Zu Anfang haben Emil und ich uns noch ganz vorsichtig „beschnuppert“ und wir haben auch noch ein bisschen diskutiert…

…aber sobald wir dann mal raus waren aus dem Dörfchen, haben wir es laufen lassen. Auf der einen Seite Blumenwiesen, auf der anderen…

…immer entlang der Eder ging es so gemächlich dahin.

Zwischendurch ein kleiner Blick in die Karte und ein kleiner Imbiss für Emil.

Picknickpause an der Storchenwiese. Hier konnte Emil nach Herzenslust grasen. Die Wiese rauf…

…und runter

Ich glaub schon das es ihm gefallen hat.

Ein wirklich schöner Tag war das mit dem kleinen Emil und ich kann jedem Esel-Liebhaber nur empfehlen auch mal diese Erfahrung zu machen mit einem Esel zu wandern. Ich für meinen Teil habe so einiges gelernt über das Wesen des Esels und ihre Art zu denken. Auch wenn ich noch Lichtjahre entfernt bin ein Eselexperte zu sein. Frau Odenhardt und ihre Langohren haben mich auf dem Weg dort hin ein Stück weit angeschoben, und Emil auch begleitet.

Vielen Dank dafür ihr Lieben.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Kati,
    war `ne ganz super Aktion.Tolle Fotos und ein sehr knuffiges Langohr.
    Liebe Grüße Simone

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.