12tel Blick im Mai

Was war denn bitte das für ein komischer Mai? Ich will mich ja nicht beschweren. Musste nicht ein mal gieße. Und bei den Temperaturen wächst ja noch nichtmal das Unkraut (das es in meiner Gartenphilosophie ja garnicht gibt). Dafür aber umso mehr die Wiese und die Wiesenkräuter die ich immer gut für die Kaninchen schneiden konnte. Da brauchte ich fast garnichts mehr dazu kaufen.
Das ganze Wasser war schon ok. Aber es hätte, wenn man die Tomaten, die Kartoffeln, den Spinat oder den Kohl fragt, doch gerne 5-10 Grad wärmer sein können.
Aber einen uneingeschrenkten Erfolg haben wir diesen Monat zu verzeichnen. Die Hühner dürfen wieder raus. Endlich hat die Aufstallpflicht ein Ende. Nur leider konnten sie auf grund des Wetters ihre neugewonnene Freiheit garnicht richtig genießen. Immer wieder sind sie zurück unter ihr Abdach, weil auch Hühner nicht geren nass werden.

Nur die Radieschen im vorderen Bett trotzen Regen und Kälte und gedeihen ganz wunderbar. Jetzt muss ich nur noch wissen was ich mit so vielen Radieschen anstellen soll. Hat zufällig jemand ein gutes Radieschen-Rezept?

Diesen Artikel habe ich mit dem 12tel Blick von verfuchstundzugenäht verlinkt. Hier könnt ihr bei Interesse nochmal alles über diese tolle Projekt nachlesen

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich liebe Radieschengrün-Suppe! Könnt ich mich engraben! Nichts färbt besser als Radieschengrün. Ok. Das löst dein Problem nicht ganz 😉 so ein spiegelei macht sich in Radieschengrün-Suppe auch gut… auch keine Lösung… hmmm… Radieschen mag ich nciht so… aber das Grün 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.